Pyrum Innovations AG: Gemeinderat in Perl-Besch billigt Bebauungsplan für neues Pyrum-Werk

  • Bau des neuen Pyrum-eigenen Werks in Perl-Besch (Saar­land) soll noch im zweiten Halb­jahr 2024 beginnen, erste Anla­gen­bau­teile bereits bestellt
  • Neuer Inves­toren-News­letter gestartet, der künftig vier­tel­jähr­lich über aktu­elle Unter­neh­mens­ent­wick­lungen informiert

Dillingen /​Saar, 8. Februar 2024 – Der Gemein­derat von Perl-Besch an der Mosel im Saar­land hat mit großer Mehr­heit dem Bebau­ungs­plan für das Grund­stück des neuen Werks der Pyrum Inno­va­tions AG („Pyrum“, das „Unter­nehmen“, ISIN: DE000A2G8ZX8) zuge­stimmt. Damit hat die Gesell­schaft, die als Pionier­un­ter­nehmen mit ihrer welt­weit paten­tierten, einzig­ar­tigen Pyro­ly­se­tech­no­logie Altreifen nach­haltig recy­celt, die notwen­digen Voraus­set­zungen geschaffen und kann sofort in die detail­lierte Planung einsteigen. Die Gesell­schaft plant als weiteren Schritt zum Ausbau der eigenen Produk­ti­ons­ka­pa­zi­täten, in Perl-Besch bis Ende 2025 ein neues Pyro­ly­se­werk nach dem Vorbild der Anlage am Stamm­werk in Dillingen/​Saar mit einer Kapa­zität von 20.000 Tonnen Altreifen im Jahr zu bauen. Für den Betrieb des zweiten Pyrum-Werks im Saar­land wurde bereits Anfang Januar die 100-prozen­tige Toch­ter­ge­sell­schaft „Pyrum Green­Fac­tory II GmbH“ gegründet.

Pascal Klein, CEO der Pyrum Inno­va­tions AG: „Wir drücken weiterhin aufs Tempo. Zwischen der ersten Zustim­mung der Orts- und Gemein­de­räte zur Ansied­lung von Pyrum im Dezember 2023 und der jetzigen Verab­schie­dung des finalen Bebau­ungs­plans liegen gerade einmal rund acht Wochen. Nachdem wir mit dem Ausbau unseres Stamm­werks in Dillingen zeigen konnten, dass unsere Tech­no­logie funk­tio­niert und skalierbar ist, wollen wir unser Pyro­ly­se­ver­fahren nun groß­flä­chig auf die Straße bringen, um das Recy­cling­pro­blem mit Altreifen nach­haltig zu lösen. Zu diesem Zweck haben wir die ersten Anla­gen­bau­teile mit bekann­ter­maßen langen Liefer­zeiten bereits bestellt und mit dem Bau soll noch im zweiten Halb­jahr 2024 begonnen werden.“

Neuer Investoren-Newsletter gestartet

Um seine Aktio­nä­rinnen und Aktio­näre noch umfas­sender über aktu­elle Entwick­lungen zu infor­mieren, hat Pyrum zudem heute den ersten Inves­toren-News­letter versendet. Der News­letter soll künftig vier­tel­jähr­lich erscheinen und auch die wich­tigsten Fragen beant­worten, die das Unter­nehmen von Seiten der Inves­toren regel­mäßig errei­chen. Der erste Inves­toren-News­letter und alle künf­tigen sind auf der Unter­neh­mens­web­seite unter https://​www​.pyrum​.net/​i​n​v​e​s​t​o​r​e​n​/​f​i​n​a​n​z​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​en/ abrufbar. Anmelden können Sie sich unter folgendem Link mithilfe des Kontakt­for­mu­lars: https://​www​.pyrum​.net/​i​n​v​e​s​t​o​r​e​n​/​i​r​-​k​o​n​t​a​kt/.

Pyrum Innovations AG

Kontakt

IR.on AG
Frederic Hilke
Tel: +49 221 9140 970
E-Mail: pyrum(at)ir-on.com

Pyrum Innovations AG
Dieselstraße 8
66763 Dillingen / Saar
E-Mail: presse(at)pyrum.net
https://www.pyrum.net

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram

Über die Pyrum Innovations AG

Die Pyrum Innovations AG ist mit ihrer patentierten Pyrolysetechnologie im attraktiven Recyclingmarkt für Altreifen und diverse Kunststoffe tätig. Pyrums Pyrolyseprozess funktioniert dabei weitgehend energieautark, spart gemäß dem Fraunhofer Institut deutlich mehr CO2-Emissionen ein als die heute üblichen Recyclingverfahren von Altreifen – insbesondere gegenüber der Verbrennung in Zementwerken – und produziert aus den als Inputstoffen genutzten Abfällen neue Rohstoffe wie Pyrolyseöl, Gas und recycelten Industrieruß (recovered Carbon Black - rCB). Somit schließt Pyrum den Wertstoff-Kreislauf und verfolgt ein 100% nachhaltiges Geschäftsmodell. Als Vorreiterin hat die Pyrum Innovations AG bereits 2018 als erstes Unternehmen im Bereich Altreifen-Recycling für das hergestellte Pyrolyseöl die REACH-Registrierung der Europäischen Chemikalienagentur ECHA erhalten. Damit ist das Öl als offizieller Rohstoff anerkannt, der in Produktionsprozessen eingesetzt werden kann. Darüber hinaus hat Pyrum für das Pyrolyseöl und das rCB die ISCC PLUS-Zertifizierung erhalten. Beide Produkte gelten somit als nachhaltig und als erneuerbare Rohstoffe. Zudem hat Pyrum für sein Umweltmanagementsystem die ISO 14001- und für sein Qualitätsmanagement die ISO 9001-Zertifizierung erhalten. Diese Erfolge wurden ebenfalls von internationalen Experten der Reifenindustrie anerkannt. So wurde Pyrum bei den erstmals verliehenen Recircle Awards in der Kategorie Best Tyre Recycling Innovation ausgezeichnet und war bereits 3-mal in Folge im Finale des großen Preises des deutschen Mittelstandes.